fbpx

Newsletter erstellen?
So geht´s!

Ist ein Newsletter für mein Unternehmen sinnvoll?

Heutzutage ist es entscheidend, eine effektive Kommunikation mit Ihren Kunden aufrechtzuerhalten. Eine großartige Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die Nutzung von Newslettern. Ein Newsletter ist eine automatisierte E-Mail, die an eine Gruppe von Abonnenten versandt wird, die sich zuvor dafür angemeldet haben. Der Inhalt kann vielfältig gestaltet sein und reicht von Neuigkeiten, über Tipps & Tricks, bis hin zu Sonderangeboten oder anderen spannenden Themen. Es gibt sowohl einmalige Newsletter für spezielle Aktionen, als auch, solche, die Inhalte über mehrere E-Mails verteilen.

In diesem Artikel zeigen wir, wie Sie mithilfe dieser nützlichen Funktion eine dauerhafte starke Bindung zu Ihren Kunden aufbauen können und worauf es dabei ankommt. Zunächst betrachten wir die Vor- und Nachteile eines Newsletters.

Vorteile

Stärkt das Vertrauen und die Bindung zu Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer Marke durch regelmäßigen Kontakt mit der Zielgruppe durch passende und interessante Inhalte.

Niedrige Kosten: Im Vergleich zu anderen Marketing-Varianten, z. B. gedruckten Werbematerialien, ist ein E-Mail-Newsletter kostengünstiger.

Traffic Auswerten: Sie sehen sofort, wie viele Menschen sich für Ihr Produkt oder Ihre Seite interessieren, da Sie genau analysieren können, wie diese auf Ihre E-Mail reagieren.

Blitzschneller Versand: Im Gegensatz zu herkömmlichen Druckerzeugnissen (Brief, Flyer, etc.) kommt Ihr Newsletter in wenigen Sekunden beim Empfänger an.

Ohne Umwege ans Ziel: Mit nur einem Link können Sie Ihre Newsletter-Abonnenten gezielt auf Ihre Website oder Ihren Onlineshop leiten und somit die Chancen auf Käufe erhöhen.

Hohe Erreichbarkeit: Der Zugang zum Newsletter ist nahezu jederzeit möglich und Leser können Ihnen direkt mit ihrem Smartphone darauf antworten.

Nachteile

Kein haptisches Erlebnis: Im Gegensatz zu einem gedruckten Gutschein oder einem ansprechend gestalteten Flyer bietet eine E-Mail keine physische Berührung.

Spam-Risiko: Angesichts der Vielzahl an Werbe-E-Mails landen die meisten davon leider direkt im Spam-Ordner oder schnell im Papierkorb. Diese Gefahr lässt sich allerdings sehr einfach minimieren. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Kostet Zeit: Ein Newsletter schreibt sich leider nicht selbst. Jedoch kann der Aufwand deutlich reduziert werden, wenn man es richtig angeht.

Wie erstelle ich einen newsletter?
So gehen sie vor:

Bevor die ersten Newsletter versendet werden, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Zielgruppe Sie erreichen und welche Inhalte Sie vermitteln möchten. Der Zweck Ihres Newsletters besteht darin, bei den Empfängern positive Gefühle mit Ihrem Unternehmen zu verknüpfen, sie mit Informationen zu versorgen, um idealerweise Interesse zu wecken und mehr Umsatz zu generieren. Hierzu benötigen Sie eine Strategie.

Dazu erstellen Sie, in Ihrem CRM-System, eine Kontaktliste, auf der sich Ihre Empfänger befinden. Überlegen Sie, wie oft Sie einen Newsletter herausbringen möchten und wie oft Ihre Zielgruppe dies wünscht. Finden Sie den idealen Zeitpunkt, um sicherzustellen, dass Ihr Newsletter von den Empfängern gelesen wird. Informieren Sie sich unbedingt über die erforderlichen Angaben zur Anmeldung zu Ihrem Newsletter und überprüfen Sie Ihr Anmeldeformular.

Genau wie Ihre Website sollte auch Ihr Newsletter auf Rechnern, Smartphones und Tablets gut lesbar und ansprechend gestaltet sein. Die passende Formatierung mag eine Herausforderung darstellen, aber professionelle E-Mail-Marketing-Tools vereinfachen Ihnen diese Aufgabe. Verleihen Sie Ihrer Anrede eine persönliche Note für eine individuellere Ansprache und wecken Sie das Interesse durch eine kurze, prägnante und ansprechende Betreffzeile, sowie eine kurze Einleitung, die Spannung aufbaut oder Inhalte vorstellt. Bereiten Sie Ihren Newsletter kompakt und verständlich auf, achten Sie dabei auf eine klare Gliederung und fügen Sie informative Links oder einen Call-to-Action ein.

Daten Auswerten

Nach dem Versand ist es von Bedeutung zu erfahren, wer Ihren Newsletter geöffnet hat und welche Links angeklickt wurden. So können Sie bereits auf den ersten Blick feststellen, welcher Betreff dafür gesorgt hat, dass die Abonnenten den Newsletter geöffnet haben. Zusätzlich können Sie durch A- oder B-Tests herausfinden, mit welcher E-Mail Sie eine höhere Öffnungsrate erzeugen. Das bedeutet, dass Sie durch die Verwendung unterschiedlicher Betreffs, Inhalte oder Strukturen herausfinden können, welche davon bei Ihrer Zielgruppe besser performen.

Rechtliches

Da Newsletter per Gesetz als Werbung eingestuft werden, müssen sie ein paar Punkte beachten, damit Sie keine rechtlichen Schritte befürchten müssen. Zum Einen gibt es die sogenannte Opt-in-Pflicht, welche dafür sorgt, dass nur die Personen Ihren Newsletter erhalten, die dafür ihr Einverständnis gegeben haben. Durch einen einfachen und schnellen Prozess, lässt sich diese Zustimmung einholen.  Zum Anderen ist es wichtig, dass Ihr Newsletter sowohl ein Impressum, als auch einen Abmeldelink, enthält.

Fazit

Heutzutage gehören Newsletter zu den wichtigsten Instrumenten der Kundenkommunikation für Unternehmen. Wir hoffen, dass Ihnen diese Anleitung und Tipps dabei helfen, herausragende Newsletter zu erstellen und Ihre Kunden erfolgreich zu erreichen. Viel Erfolg auf Ihrer Reise im Bereich des Newsletter-Marketings!

Sie benötigen Unterstützung? Gerne helfen wir Ihnen bei der Planung, Einrichtung und Optimierung Ihres Newsletters.

Sie benötigen einen Newsletter?

Sie benötigen einen Newsletter?

Sprechen Sie uns darauf an, wir beraten Sie gerne!

Sprechen Sie uns darauf an, wir beraten Sie gerne!
© Copyright 2024 by WebdesignPassion.de made with ❤